Make your own free website on Tripod.com
Von Dalton zum Bohr-Sommerfeld-Modell
Das Rutherford-Modell

HOME

Die Vorgeschichte
Atommodelle
Dalton Modell
Rutherford Modell
Bohr-Sommerfeld-Modell
Impressum

Der Rutherfordsche Streuversuch und das "Atommodell mit Kern"

Ernest Rutherford wurde 1871 in Neuseeland geboren und starb 1937 in Cambridge. Sein Modell war die Grundlage der Atomtheorie Niels Bohrs (siehe Bohr-Sommerfeld-Modell)

Das Rutherford Modell entstand 1911, demnach kurz nach der "Erforschung" der Röntgenstrahlen (1895) und der Radioaktivität (1896).
 
Mit seinem Streuversuch zeigte Rutherford, dass Atome im Wesentlichen leer sind:

streuversuch.jpg

rutherford.jpg

Sein Atommodell sieht folgendermaßen aus:
 
Es besteht aus einem postivien Atomkern, in dem praktisch die gesamte Masse des Atoms sitzt, und einer negativen Atomhülle, in der die Elektronen gebildet werden. Diese bewegen sich in Bahnen auf der Hülle.

Die bewegten Elektronen verlieren Energie und stürzen nach der klassischen Physik nach ca. 10 hoch -6 Sekunden in den Kern.